< Traumnoten für MT Fitness
09.04.2014

Besser älter werden – besser arbeiten

Unternehmerforum Gesund im Betrieb Rhein-Neckar-Odenwald


Martin Tilsner referierte zum Thema gesund älter werden.

An Infoständen konnte "älter werden" erlebt werden.

Die Initiatoren des Unternehmerforums.

enDass wir wesentlich bessere Chancen auf ein lebenswertes Alter haben als die Generationen vor uns, steht außer Frage. Doch wie kann diese positive Entwicklung auch für die Arbeitswelt genutzt werden? Diese Frage wurde bei der Veranstaltung „Gesund im Betrieb“, aus unterschiedlichen Blickwinkeln, betrachtet.

Die Initiatoren IHK Rhein-Neckar, Techniker Krankenkasse und die MT  Betriebliche Gesundheitsförderung boten eine inhaltsreiche Informationsplattform für Unternehmer aus dem Rhein-Neckar-Odenwald. Die sehr gut besuchte Halbtagsveranstaltung fand im Haus der Sparkasse Mosbach statt.

Im Mittelpunkt der Vorträge und Workshops standen das große Potential und der wirtschaftliche Nutzen von älteren Arbeitskräften für jedes Unternehmen. Jedem Teilnehmer wurde beim Vortrag von Herrn Prof. Dr. Kruse, Institutsdirektor der Uni Heidelberg und führender Altersforscher in Deutschland schnell klar, dass das Alter keine Rolle spielt. Vielmehr tragen ältere Mitarbeiter zur Fehlervermeidung und Steigerung der Produktivität und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens nachweisbar bei. Dr. Kruse untermauerte dies mit diversen angewandten Forschungsergebnissen aus der Industrie.

Eingerahmt wurde der Vortrag durch verschiedene Workshops. Herr Martin Tilsner, Physiotherapeut & Gesundheitscoach für Therapie und Prävention, präsentierte eine besondere Analyse, um Stärken von Mitarbeitern für das Unternehmen herauszufiltern und einzusetzen. Diese verhilft den Unternehmern gezielt, den Krankenstand zu senken und motivierte Mitarbeiter zu fördern und damit an das Unternehmen zu binden.

Frau Johanna Roquette, Präventionsberaterin der Techniker Krankenkasse, und Herr Martin Tilsner zeigten den interessierten Zuhörern die Vielfalt und Möglichkeiten auf, wie strukturiert und effizient gesundheitsfördernde Maßnahmen in Firmen integriert werden können. Hierbei wurde eingehend auf die Struktur: Analyse, Zielerfassung und anschließende Auswahl der Maßnahmen eingegangen. Frau Roquette zeigte dabei auf, wie die TK bei der Findung gesundheitsfördernder Maßnahmen die Firmen unterstützen kann. Herr Tilsner gab Einblicke, wie heute betriebliche Gesundheitsförderung aussieht, um die gewünschte Nachhaltigkeit zu erreichen und die Mitarbeiter erfolgreich mit einzubeziehen.

An Hand von praktischen Beispielen konnten die Teilnehmer esr an sich selbst testen und den Nutzen erkennen.

Umrahmt wurde die erfolgreiche Veranstaltung von kurzweiligen Informationsständen zum Ausprobieren durch die Firma Office Komplett (Büroplanung und –Einrichtung), sowie durch den Alterssimulationsanzug des Meyer-Hentschel Instituts.